Vodafone - oder es geht auch ohne Service

Dachte man, das nach der Servicewüste der Post - als Kunden noch Bittsteller waren - ginge es nicht mehr tiefer, wurden wir eines Besseren belehrt:

So lief nach 26 Jahren (damals noch D2-Mannesmann, die Älteren mögen sich erinnern) die Vertragsbindung mit Smartphone aus, ein Tarifwechsel war angesagt. Die freundliche hotline wollte im Dez. 2015 noch nicht aktiv werden - "wir haben ja noch so viel Zeit".

Im Januar 2016, 9 Tage vor Ablauf der Vertragsbindung wurde ich nun unruhig, noch einmal die "hotline" kontaktiert. Der dargebotene "Geschäftskundentarif" ist lediglich um die Umsatzsteuer gemindert! Die nerivgen Angebote aus der Werbung gelten natürlich nur für Neukunden; auf Nachfrage gibt es generös 3 Monate NetFlix dazu (für Neukunden ein halbes Jahr)...

Kryptisch erfolgt die Bestätigung des gewählten Tarifes per SMS, die Rechnungslegung - wer will es vodafone verdenken - basiert natürlich auf dem vorangegangenem Vertrag "mit Smartphone". Also Kündigung.

Ha, denkt sich vodafone, das können wir auch; Zur Strafe gibt es ein weiteres Jahr Vertragsbindung - unnötig zu erwähnen, das seither jede Rechnung natürlich mit Smartphone-Anteil fakturiert und abgebucht wird.

Auf Nachfragen bei hotline (telefonisch) und Vertriebsvorstand (schriftlich) - keine Reaktion. Nur ein armer Telefonaquisiteur kommt nach zwei Monaten zufällig mit einem "grandiosem Angebot" zu später Stunde an: Weitere 2 Jahre Vertragsbindung, kein NetFlix, keine Neukundentarife.

 Vodafone? Nein Danke. Da zahle ich die verbleibenden Monate ab und wir sind fertig.

 

Unsere Empfehlung - nicht nur für Vodafone-Kunden: Verträge rechtzeitig kündigen und bei Ablauf Konditionen mit Werbungsauftritt und Neunkundenbouns vergleichen. 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.